BUJUKAI

Mach was ... mach Bujukai!


Das über 600 Jahre alte Tai-Chi oder Tai-Chi-Chuan ist eine Bewegungskunst aus dem chinesischen Kulturkreis. Diese Kampfkunst besteht aus festgelegten Formen. die sich aus verschiedenen Prinzipien zusammensetzt. Die Kunst der langsamen Bewegung steigert die Konzentration, die Koordination, die Motorik und stärkt das Immunsystem.

Tai-Chi-Chuan


Die Meditation in Bewegung. Bis zum 19. Jahrhundert wurde Tai-Chi-Chuan nur innerhalb von Familien und in Klostern weitergegeben. Dann gelang es dem Diener Yang Lu Chang, der in der Familie Chen untergebracht war, die geheimgehaltene Familienkunst zu lernen, die er dann öffentlich in Peking unterrichtete. Seitdem gibt es den Yang Stil. Das Tai-Chi wurde dann immer populärer und machte auch einige Veränderungen in der Art der Ausführung durch. Der kämpferische Aspekt, der in den explosiven Elementen zum vorschein kam wurde teilweise herausgenommen und die lockeren, sanften Bewegungen wurden stärker betont. Tai-Chi wurde zu einer der besten Übungen für die Gesunderhaltung.

Vorraussetzungen


Tai-Chi ist für jeden Menschen geeignet, ja sogar sehr gesundheitsfördernd. Durch die langsamen Bewegungen dieser Kampfkunst wird der komplette Körper motorisch als auch energetisch ausgeglichen. Auch die bewusste Atmung trägt zu vitaler Stärke und Ausgeglichenheit bei.

Tai-Chi in unserem Verein


Christina Schweizer begann im März 2008 mit ihrer Tai-Chi Ausbildung. Seither bildete sie sich immer weiter und bekam die Übungsleiter C Lizenz in der Tai-Chi Sektion des Württembergischen Judoverbands - www.wjv.de. Christina begann schließlich selbst Tai-Chi zu unterrichten und organisierte Kurse in der Volkshochschule. Zukünftig möchte Sie eine feste Tai-Chi Gruppe aufbauen und hängt sich unserem Verein an.