BUJUKAI

Mach was ... mach Bujukai!


Kyusho-Qigong-System ist Bestandteil der IHSDO (International Health- and Selfdefence Organisation)

Die Kyusho-Qigong-System Entstehungsgeschichte


1987
erste Erfahrungen von Denis Nobari und Thomas Draxler mit der Anwendung der Akupunkturpunkten beim gemeinsamen Training des chinesischen Boxens.

1990-1991
wurde Thomas Draxler von Frau Dr. Radha Thambirajah in chinesischer Akupunktur ausgebildet und legte in deren Clinik in Colombo seine Abschlussprüfung ab.
1996
Regelmäßige Qigong Praxis von Thomas Draxler und Unterricht bei mehreren Meistern sowie Anwendung der Heilkunde als Heilpraktiker.

2007
Thomas Draxler und sein Sohn Tom nahmen als erste IHSDO Mitglieder an einem Kurs in Kyusho-Jitsu bei Arturo Umana teil.

2007
Mario Elsässer und Thomas Draxler belegen mehrere Ausbildungsseminare bei Arturo Umana (damals Kyusho-International) und bei Awai Cheung in verschiedenen Qigong Systemen und erhalten Unterrichtserlaubnis, um Qigong nach den Richtlinien von Prof. Ding Hongyu von der Universität Nangking zu unterrichten.
Im selben Jahr erfuhr Volker Hipp zum ersten mal von Kyusho und wollte einen Lehrgang besuchen, den er aus terminlichen Gründen jedoch nicht besuchen konnte.

2007-2009
Denis Nobari absolvierte mehrere umfangreiche Kyusho Ausbildungen und zahlreiche Weiterbildungen bei International anerkannten Großmeistern, er wird zum Danträger und erhält die Lehrerlaubnis.

2009
Besuchte Volker Hipp einen Lehrgang in Tübingen mit Arturo Umana. Auf diesem Lehrgang lernte er Matthias Sessler kennen, der im selben Jahr noch einen Lehrgang in Freiburg, mit Arturo Umana, Karsten Dam und Toni Kauhanen organisierte, an dem Volker Hipp ebenfalls teilgenommen hat. Matthias Sessler stellte hiermit Wichtige Kontakte her. Es folgten weitere Lehrgänge hauptsächlich mit Großmeister Karsten Dam, der für Volker`s Werdegang in den Kampfkünsten noch eine sehr wichtige Rolle spielen sollte.

2009-2010
Information und positive Resonanz von Awai Cheung zur Integration von Qigong Serien in der IHSDO.
Die jahrzehntelange Erfahrung der Entwickler auf den Gebieten der Selbstverteidigungskunst und der Heilkunde sowie die Erkenntnisse aus der ESDO-Systematik, führten zum Entstehen des Kyusho-Qigong-System (KQS), dem intelligenten Selbstverteidigungs- und Gesundheitssystem der IHSDO.
Zum Entwicklungs- und Erprobungsteam gehörten: Marion Elsässer, Oliver Krautwurst, Rene Sauerwein, Tom Draxler, Denis Nobari und Dr. Thomas Draxler.

17.01.2010
wurde das Kyusho-Qigong-System dem Präsidenten der IHSDO vorgestellt und ist seitdem in der IHSDO integriert. Ernennung von Thomas Draxler und Denis Nobari zum KQS Bundestrainerteam.

12.06.2010
Vorstellung des KQS der Öffentlichkeit auf dem Martial Arts Day in Bottrop und Aufnahme der Begründer in die Hall of Fame als Founder KQS.

2011
Ausbildung von Volker Hipp zum KQS Instructor, zusammen mit Markus Wallner und Thomas Klein. Ein Jahr lang Kyusho und Qigong Intensiv mit allen Prüfungen bis zum Braunen Gürtel.

24.09.2011
Prüfung zum 1.Dan Kyusho-Qigong-System von Volker Hipp, Markus Wallner und Thomas Klein und somit bestandene Ausbildungsserie zum KQS-Instructor.

01.12.2012
Prüfung zum 2.Dan Kyusho-Qigong-System von Volker Hipp und Markus Wallner.

07.06.2014
Aufmahme unter anderen von Volker Hipp als Sho Den Kyusho Denmark Instructor durch Grosmeister Karsten Dam.


Quelle: www.kyusho-qigong.de